Unter dem Motto "Was so lange is des schon her - Wie die Zeit doch vergeht": 25 Jahre Fußball in Breitenwang

Die Fertigstellung des Breitenwanger Fußballplatzes in den „Lehmgruben“ im Kreckelmooser Moos im Jahre 1984 bewegte einige fußballbegeisterte Männer über die Gründung eines Fußballvereins zu sprechen.
Diese Vorgespräche fanden im Okt./Nov. 1984 in der Eishütte statt. Beteiligt waren daran:
Heinrich Alois, Mantl Bernhard, Häsele Michael, Hold Michael, Kerber Manfred, Fringer Alfred und Heinz, Maldoner Hubert, Rieder Wolfgang und Chalaballa Wolfgang.

Am 15.März 1985 war es dann soweit, in der Gründungsversammlung wurde der erste Ausschuss gewählt, der sich wie folgt zusammensetzte:
Obmann: Hämmerle Oskar
Stellvert.: Heinrich Alois
Kassier: Hold Michael
Stellvert.: Kerber Manfred
Schriftführer: Häsele Michael
Zeugwart: Kerber Fredl
Trainer: Heinrich Alois
Konditr: Weilharter Peter

Anfang April 1985 wurde die Anfrage um Aufnahme als Sektion in den Hauptverein gestellt, in den man am 3.April offiziell aufgenommen wurde.

Am 10.Juni 1985 meldete man sich zur Außerferner Fußballliga an und im September startete der SCB in der 2. Gruppe in die Meisterschaft 1985/86.

Nach dem bis dato nur der alte Stadel neben dem Platz als Umkleidekabine gedient hat, ziehen die SCB Fußballer im Jänner 1986 in das - durch die Gemeinde - fertiggestellte Vereinsheim um.
Die Bewirtung übernahmen Fringer Alfred (seinen Kochkünsten sollen bekannt gewesen sein) und Häsele Gerhard (hat mehr vom trinken verstanden).

Im Mai 1986 trat Obmann Oskar Hämmerle zurück und Hold Michael trat mit 3.Juli 1986 an seine Stelle.

Die ersten Erfolge stellen sich alsbald ein:
Erster Platz in der Gruppe II und somit der Aufstieg in die 1.Gruppe sowie der 3. Platz im AFL Cup.

1987 stellte der SCB erstmals eine Mannschaft zum Ehenbichler Turnier.

1988 Anfang Juli wurde das AFL Cup-Finale in Breitenwang ausgetragen.

Ende Juli 1988 konnte das Ehenbichler Turnier zum ersten Mal gewonnen werden.

Im Juli 1989 wurde mit großem Arbeitsaufwand der Platz erstmals saniert.

Nach der Meisterschaft 1990/91 erfolgte der Abstieg in die II.Gruppe der AFL.

1995 spielte der SCB im UVFT Cup Finale, das aber leider verloren wurde. Somit wurde der zweite Platz in diesem Tirol weiten Bewerb erreicht.

Im Jahr 1997 übernimmt Hold Thomas den Obmann der Sektion Fußball von seinem Bruder, zudem steigt der SCB als Meister der Gruppe II wieder auf. Auch unter der tatkräftigen Mithilfe von Mantl Peter der in diesem Jahr Torschützenkönig der AFL wurde.

1998 wird die Flutlichtanlage am Platz errichtet, ein Jahr später im Herbst 1999 der Platz abermals saniert.

Im Jahr 2001 übernimmt Melekusch Thomas das Obmann Amt von Hold Thomas.

Die Multisportanlage wird im Jahr 2002 eingeweiht.

2004 und 2007 wird das Ehenbichler Turnier zum zweiten bzw. dritten Mal gewonnen und der Wanderpokal findet im Breitenwanger Vereinsheim endlich sein neues zuhause.

2007 übernimmt Pfurtscheller Bernhard den Obmann beim Zweigverein.

Aber auch mit dem Nachwuchs waren wir in der AFL vertreten, 1991 erstmals unter Trainer Mantl Bernhard und Kerber Christian spielend wurde man sogar 1992 Meister mit unseren Schülern.

Nicht nur die Jugend spielt Fußball, auch unsere „Alten“ haben es noch nicht verlernt. Die im Jahr 1992 ins Leben gerufene Altherren-Mannschaft bestritt im Laufe der Jahre so einige Spiele gegen In- und Ausländische Mannschaften.
Dass der Spaß und die Geselligkeit dabei im Vordergrund standen brauchen wir an dieser Stelle wohl nicht zu erwähnen.

Auch viele Veranstaltungen stellten die Breitenwanger Fußballer auf die Füße. Besonders zu erwähnen wären da:
1994 das Intertoto Spiel FC Tirol gegen Sparta Rotterdam das leider dem lieben Wettergott nicht gerade in den Kram passte. Ein Gewitter das sich drei Mal über Breitenwang entlädt beendete die Partie nach 20 Min.
1995 der FC Tirol spielt abermals in Breitenwang gegen eine Oberland-Auswahl.
1997 und 1998 die E-Kart Rennen in Breitenwang.
einige Dorfcup's und Dorffeste wurden am Sportplatz veranstaltet (auch mit und ohne Wetterglück).

Diverse Turniere im Freien und in Hallen wurden bestritten.
Erwähnenswert ein Hallenturnier in Innsbruck – nicht wegen dem Erfolg sondern der Rückfahrt die sich über 2 Tage erstreckte (Fernpass gesperrt; Übernachtung in Tarrenz; am nächsten Tag über 5 Stunden über Leutasch nach Breitenwang)

Auch unternahmen die Mitglieder des SC Breitenwang viele Ausflüge auf diverse Hütten, Berge (von 1500m bis auf über 4000m), Bundesländer (Südtirol, Burgenland, Salzburg) bei denen die Kameradschaft bis in die frühen Morgenstunden, oder auch länger, gepflegt wurde.

Dies war nun mein kleiner Rückblick auf ein viertel Jahrhundert Fußball in Breitenwang. Es gäbe da noch einiges an Vorkommnissen und Ereignissen zu erzählen, über das sollen aber diejenigen berichten die auch mit dabei waren, also lasst uns ein paar schöne Stunden miteinander verbringen.

In diesem Zusammenhang noch ein Spruch von Max Merkel, einem renommierten Spitzentrainer, den wohl viele kennen: "Im Training habe ich mal die Alkoholiker meiner Mannschaft gegen die Antialkoholiker spielen lassen. Die Alkoholiker gewannen 7:1. Da war’s mir wurscht. Da hab i g’sagt: Sauft’s weiter!"

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit

Bernhard Pfurtscheller / 2010